DE . FR . IT         A . A . A
Hier gehts zum
Newsletter!

Empfehlungen zur Beikost

Das Thema Beikost ist ein heiß diskutiertes - wir möchten Sie an dieser Stelle über aktuelle Empfehlungen dazu informieren.
Neben den nationalen und internationalen Empfehlungen ist eine eindeutige Kommunikation für Eltern hilfreich:
"Ab dem/ im fünften Lebensmonat" und "ab dem/ im siebten Lebensmonat" sind eindeutiger als "nach dem vierten" und "nach dem sechsten Monat".

Die Europäischen Empfehlungen der Experten (European Society for Pediatric Gastroenterology, Hepatology and Nutrition and North American Society for Pediatric Gastroenterology, Hepatology and Nutrition (ESPGHAN) lauten im Medical Position Paper 2009:
Ausschließliches Stillen für sechs Monate ist ein wünschenswertes Ziel.

Folgende Dokumente und Artikel können wir Ihnen für Ihre Arbeit anbieten:
  • Österreichische Beikostempfehlungen
  • Klärender Brief dazu
  • Richtig Essen von Anfang an! - Babys erstes Löffelchen
    Österreichische Broschüre für Eltern
  • Einführung von Beikost für das gestillte Kind (BDL)
  • Hamburger Stillempfehlung
  • Schweizer Ernährungsempfehlungen
  • Presseaussendung des VSLÖ
  • Nationaler Aktionsplan Ernährung (A)

Weiter aktuelle Dokumente werden wir bei Bedarf ergänzen.

 

„Österreichische Beikostempfehlungen“
Sie sind ein wichtiges und zukunftsorientiertes Ergebnis des Projekts „Richtig essen von Anfang an“ (Träger: Gesundheitsministerium, AGES, Hauptverband der Sozialversicherungsträger) und wurden im Dezember 2010 veröffentlicht.
Im Inhalt geht es unter anderem um die Wichtigkeit des Stillens sowie die kompetente und einfühlsame Unterstützung von Eltern mit Babys.

 

Klärender Brief von Projektträger, Stillkommission und VSLÖ
Obwohl diese Empfehlungen alle relevanten Themen positiv und klar darstellen, werden diese offensichtlich teilweise unvollständig ge-lesen oder falsch interpretiert. Dies zeigen viele Fragen von verunsicherten Eltern und beratendem Fachpersonal.
Aus diesem Anlass haben der Projektträger sowie die österreichische Stillkommission und der österreichische Verband der Still- und LaktationsberaterInnen VSLÖ  einen gemeinsamen, klärenden Brief verfasst den Sie hier nachzulesen können.

 

Richtig Essen von Anfang an! - Babys erstes Löffelchen 
Österreichische Broschür, herausgegeben im Rahmen des Projekts "Richtig essen von Anfang an!", in Zusammenarbeit des Bundesministeriums für Gesundheit, des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger und der Agentur für Gesundheit und Ernährung. 
Diese Broschüre steht auch in den SprachenTürkisch-Deutsch sowie Bosnisch/Kroatisch/Serbisch-Deutsch zur Verfügung. Sie können Sie unter untem stehenden Link bestellen oder kostenlos Downloaden.

 

Einführung von Beikost für das gestillte Baby 
Der Berufsverband Deutscher Laktationsberaterinnen BDL hat 2011 einen Info-Flyer für Eltern heraus-gegeben. Diesen können Sie hier bestellen, eine Vorschau im PDF-Format können Sie sich hier ansehen.

 

Hamburger Stillempfehlungen
In den Hamburger Stillempfehlungen, die im Konsens aller Berufsgruppen erstellt wurden, ist auf Seite sieben sehr gut der individuelle Zeitpunkt der Einführung von Beikost formuliert:
"Ab wann ein Säugling zusätzlich Beikost benötigt, ergibt sich individuell in Abhängigkeit vom Gedeihen und der Essfähigkeit des Kindes. Beikost sollte in der Regel nicht später als zu Beginn des siebten Lebensmonats und keinesfalls vor Beginn des fünften Monats gegeben werden."

 

Schweizer Ernährungsempfehlungen
Auch in der Schweiz gibt es eindeutige Empfehlungen von Experten zur Ernährung von Säuglingen. Hier das Dokument der Ernährungskommission der Schweizerischen Gesellschaft für Pädiatrie aus dem Jahr 2009:

 

Presseaussendung des VSLÖ
In einer eigenen Presseaussendung zu den aktuell erschienenen österreichischen "Beikostempfehlungen" möchte der österreichische Verband der Still- und LaktationsberaterInnen VSLÖ noch einmal auf die Wichtigkeit dieser Broschüre und deren positiven Inhalte in Bezug auf das Stillen und die kompetente sowie einfühlsame Unterstützung von Eltern und Babys hinweisen. Sie können dieses Dokument hier nachlesen:

 

Nationaler Aktionsplan Ernährung
Ein weiteres wichtiges Dokument zu diesem Thema ist der "Nationale Aktionsplan Ernährung", herausgegeben vom österreichischen Bundesministerium für Gesundheit. Nachzulesen hier:

 

"Vom Nutzen des Stillens"
Dieser empfehlenswerte Artikel von Prof. Dr. med. Michael-Bernhard Krawinkel vom Institut für Ernährungswissenschaften in Gießen wurde in „Kinder- und Jugendmedizin“ 2/2011 veröffentlicht.
Er stellt klar, dass Frauen die nur kurz stillen, zum Thema Beikost anders beraten werden müssen, als Frauen, die sechs Monate ausschließlich stillen und dann weiterstillen wollen.

 

Die Leitlinie "Primäre Allergieprävention" auf dem Prüfstand
Drei Jahre nach Erscheinen der S3-Leitlinie stellt einer der Autoren (Dr. Kopp aus Lübeck) klar, dass es einige Missverständnisse bei der Umsetzung und Interpretation gab:
So sei nicht gemeint gewesen, dass die Beikosteinführung nach vier Monaten erfolgen MUSS, sondern nur, dass eine Beikosteinführung nach dem vollendeten vierten Lebensmonat möglich sei.
Vor allem sei es aber in der Kommunikation wichtig, vom "im fünften Lebensmonat" zu sprechen, denn nach wie vor gäbe es viele Familien, die schon im vierten Lebensmonat des Kindes Beikost einführen würden - und dies sei eindeutig zu früh.
Lesen Sie selbst und leiten Sie die Informationen weiter: